256 Starnberger stürmten lieber ins BluMo als in den See

Ein Beitrag von Lisa Rudolph vom 13.08.2015
Linker Linker

Die Blutspendeaktion auf dem Starnberger Kirchplatz zog viele Spender ins Blutspendemobil

Dominik Winter, stellvertretender Leiter des Firmenkundencenters der Kreissparkasse in Starnberg, während der Blutspende

Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg engagiert sich für die Blutspende!

Des Starnbergers liebster Platz ist der See. Bekannt dafür, in der Sommerzeit besonders viele Gäste an sein Ufer zu lotsen. Zuletzt musste er mit dem Kirchplatz im Ort um die Publikumsgunst kämpfen. Dort stand zwei Tage lang das BlutspendeMobil (BluMo) vom Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BSD), das einen Ansturm auf die Spenderliegen unter den Starnbergern hervorrief: Für 256 Blutspender war der See damit nur zweite Wahl. Erfreulich auch, dass an den beiden Tagen insgesamt 169 Erstspender ins BluMo gingen.

Besonders zahlreich folgten die Kunden der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg dem Aufruf ihres Finanzversorgers, Blut zu spenden. Partnerschaftlich mit dem BSD und dem BRK organisierte die Kreissparkasse die zweitägige Blutspendeaktion. Im Fokus hierbei stand einmal mehr das Gemeinwohl der Bevölkerung: „Durch meine Blutspende möchte ich mich für andere Menschen stark machen. Es kann jeden treffen, dass er einmal Spenderblut braucht!“ Kaum hatte Michaela Bacher-Maurer (Bild 2.v.rechts) ihre Motivation erklärt, nahm die Mitarbeiterin der Kreissparkasse und Initiatorin der Blutspendetage direkt den Weg ins BluMo.

Kreissparkasse kurbelt Blutversorgungsgeschäft an

„Die Kreissparkasse ist ein wichtiger Partner für die Menschen in ihrer Region und ein ebenso geschätzter Partner für den BSD. Wir sind dankbar, wenn Unternehmen über ihr eigentliches Kerngeschäft hinaus Stärke zeigen und dem Blutspendedienst bei seinem Blutversorgungsauftrag zur Seite stehen“, betont Dr. Franz Weinauer, Ärztlicher BSD-Geschäftsführer.

Allein in Bayern werden täglich 2.000 Blutspenden benötigt. Dabei kann allein eine Blutspende bis zu drei Leben retten. Viele Therapien und Operationen sind nur möglich, wenn ausreichend Blutkonserven zur Verfügung stehen. Gerade in den heißen Sommermonaten hilft es sehr, dass in Städten, wie aktuell Starnberg, Solidarität permanent groß geschrieben wird. „Wir machen in unserer Region gern immer wieder auf wichtige Themen aufmerksam. Daher freuen uns, dass unser Plan, mit dieser Aktion den Blutspendedienst wie auch das Bayerische Rote Kreuz bei ihrer lebensrettenden Aufgabe zu unterstützen, so gut aufgegangen ist“, sagt Dominik Winter von der Kreissparkasse in Starnberg.

Perfect file

Lisa Rudolph

Marketing & Kommunikation

Seit 2015 beim BSD. Macht am liebsten Marketing für eine richtig gute Sache und bloggt hier GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT!

Kommentare

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.
Schreiben Sie einen Kommentar

Durch Anklicken des „Senden“-Buttons akzeptieren Sie die Kommentarregeln. Ihr Kommentar wird unter dem entsprechenden Blogbeitrag zusammen mit Ihrem Namen sowie dem Zeitpunkt der Veröffentlichung auf unserer Website veröffentlicht.

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

Mehr zum Thema