Blutspenderehrung in Bamberg – Blutspender das sind ganz besondere Menschen!

Ein Beitrag von Lisa Rudolph vom 15.07.2014
Linker Linker

BRK-Päsident Theo Zellner bedankte sich bei den anwesenden Spenderinnen und Spendern für ihr besonderes Engagement

Michael Sporer und Blutspendebotschafter Felix Brunner

Kabarettist Chris Boettcher

46.775 Blutspende haben die eingeladenen Blutspender im Laufe der Zeit zusammen gebracht

Ehrungsabend in der Konzert- und Kogresshalle in Bamberg

46.775 Mal haben die eingeladenen Blutspenderinnen und Blutspender aus Oberfranken bereits gespendet. „Was für eine Leistung! Das verdient Respekt.“, so Kabarettist Chris Boettcher, der im Rahmen der Blutspenderehrung in Bamberg für Unterhaltung sorgte. Um das lebensrettende Engagement zu würdigen, hat sich der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes mit einer überregionalen Veranstaltung in Bamberg bedankt.

Moderator Michael Sporer leitete durch den Abend und begrüßte Extremsportler und Blutspendebotschafter Felix Brunner auf der Bühne in der Konzert- und Kongresshalle. Durch Felix bekommt der „anonyme Patient", der auf das Blut anderer Menschen angewiesen ist, ein Gesicht: Der 24-jährige Felix Brunner hat nach einem schweren Kletterunfall im Jahr 2009 rund 800 Blutkonserven erhalten. Noch heute sitzt der junge Allgäuer im Rollstuhl; seine Lebensfreude, sein positives Denken und seine Zielstrebigkeit hat er jedoch immer behalten: Im August 2013 gelang es ihm sogar, mit einem speziellen Handbike die Alpen zu überqueren – ohne den Einsatz zahlreicher Blutspender hätte er vor vier Jahren den Kampf um sein Leben verloren.

Der Präsident des BRK Herr Theo Zellner bedankte sich für das besondere Engagement der Anwesenden: „Sie gehen nicht mit Ellenbogen durch die Welt, sondern öffnen Ihre Arme für Ihre Mitmenschen. Das ist gelebte Solidarität."

Über das Engagement seiner Spender freut sich auch der Blutspendedienst des BRK: „Blut zu Transfusionszwecken kann nicht in ausreichender Menge künstlich hergestellt werden. Deshalb sind wir auf Spenderblut angewiesen, um alle Patienten versorgen zu können", betont BSD-Geschäftsführer Georg Götz. „Wir danken besonders denjenigen ganz herzlich, die regelmäßig zur Blutspende kommen – Sie schenken anderen Menschen nicht nur Blut, sondern auch Hoffnung."

Die Versorgung der bayerischen Patienten ist nur mit ihrem Einsatz möglich. In Bayern werden jeden Tag etwa 2.000 Blutkonserven benötigt.

Weitere Bilder der Veranstaltung finden Sie unter "Blutspenderehrungen".

Ihr persönliches Ehrungsfoto finden Sie in unserer Bildergalerie.

Perfect file

Lisa Rudolph

Marketing & Kommunikation

Seit 2015 beim BSD. Macht am liebsten Marketing für eine richtig gute Sache und bloggt hier GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT!

Kommentare

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.
Schreiben Sie einen Kommentar

Mehr zum Thema