BSD-Azubis machen betriebliche Ausbildung zur Erfolgsgeschichte

Ein Beitrag von Svenja Matyschok vom 30.08.2016
Linker Linker

Die duale Ausbildung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Das ist schließlich die beste Möglichkeit gute Nachwuchskräfte zu gewinnen und zu binden. Im Bereich Ausbildung waren wir in den letzten Jahren aktiv auf der Suche nach neuen Ausbildungsberufen, die zum BSD passen. Seit 2013 bilden wir z. B. Industriekaufleute aus. Im Jahr 2014 hat erstmals eine Medizinische Fachangestellte (MFA) am Standort München ihre Ausbildung gestartet.

Nach nur  2 Ausbildungsjahren hat Felicitas Belz 2015 als erste Industriekauffrau ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. In diesem Jahr folgten bereits mit der Winterabschlussprüfung Cassandra Kasten nach 2 ½ Jahren sowie mit der Sommerprüfung Dominik Heppner ebenfalls nach nur  2 Jahren Ausbildungsdauer als Industriekaufleute. Luzia Baindl hat als erste MFA ebenfalls nach nur zwei Jahren ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Unsere Azubis Luzia Baindl, Felicitas Belz, Dominik Heppner und Cassandra Kasten.

Unsere dritte Generation Kaufleute vertreten durch Andreas Naumann, gibt gerne einen Einblick, wie es unseren beiden frisch gebackenen Absolventen während der Ausbildung ergangen ist. Lesen Sie hier sein Interview mit Luzia Baindl und Dominik Heppner:

Was waren für Euch jeweils die Highlights in der Ausbildung?
Luzia: Mir haben die Mitfahrten zu den Ausbildungsmessen am besten gefallen. Hier konnte ich helfen auf den BSD als Ausbildungsunternehmen aufmerksam zu machen. Mit dem Angebot der Blutgruppenbestimmung – die ist auf jeder Messe der Renner – konnte ich z. B. mein erlerntes Praxiswissen anwenden.
Dominik: Ein Highlight? Ich fand alle Ausbildungsabschnitte spannend! Super war, dass ich das gesamte Unternehmen kennen lernen durfte, in jeder kaufmännischen Abteilung war und ich somit einen umfassenden Einblick in die Prozesse im BSD erhalten habe. Das hat mir auch super bei meiner Projektarbeit für die IHK-Abschlussprüfung weitergeholfen.

Was hat Euch an Eurem Ausbildungsberuf gereizt? Was war die größte Herausforderung während Eurer Ausbildung?
Luzia: Den größten Reiz boten mir die Abteilungswechsel und der Einsatz beim Kooperationspartner (Onkologische Praxis). Jede neue Abteilung bedeutet ein neues Team und neue Aufgaben mit immer wieder anderen Herausforderungen. Ich habe sehr viele Mitarbeiter und immer wieder neue Arbeitsabläufe kennengelernt, das hat mich sowohl im Beruf weitergebracht, als auch persönlich weiterentwickelt.
Dominik: Die Bewältigung  der vielfältigen Aufgaben und Anforderungen finde ich am spannendsten. (grinst) Man kann ein Problem nicht einfach wie zu Hause um zwei Tage nach hinten aufs Wochenende schieben, sondern muss es direkt anpacken.

BSD-Azubis Interview I

Warum war der BSD das richtige Ausbildungsunternehmen für Euch? Was ist das Besondere an einer Ausbildung beim BSD im Vergleich zu anderen Ausbildungsbetrieben?
Dominik: Mich fasziniert, dass der BSD zuerst dem Menschen verpflichtet ist. Der soziale Hintergrund wird leider in der heutigen Zeit immer seltener.
Luzia: Dem kann ich mich nur anschließen. Der BSD ist ein Unternehmen bei dem die Menschen im Mittelpunkt stehen. Unsere Spender, aber auch die Mitarbeiter - das merkt man auch daran, dass hier die Mitarbeiterförderung großgeschrieben wird und z. B. in die Weiterbildung und in die Gesundheit der Mitarbeiter investiert wird.

Ihr habt beide am 30.06.2016 Eure Ausbildung abgeschlossen. Wie glücklich seid Ihr über das Bestehen der Abschlussprüfungen?
Luzia: Die Vorbereitungszeit war natürlich stressig und die Zeit bis zur Bekanntgabe der Ergebnisse zog sich gefühlt ewig. Umso glücklicher bin ich jetzt, dass ich es geschafft habe.
Dominik: Selbstverständlich ist die Freude groß. Eine gewisse Nervosität vor Prüfungen hat jeder, aber mit viel Ehrgeiz und einer guten Vorbereitung habe ich das Bestehen nie angezweifelt.

Wie geht es beim BSD jetzt für Euch weiter? Was sind Eure weiteren beruflichen Ziele bzw. Eure Wünsche für die Zukunft?
Luzia: Ich bin derzeit in der Mobilen Blutspende tätig. Hier arbeite ich in einem tollen Team und komme viel in Bayern herum. Mein Wunsch ist es weiterhin beim BSD zu arbeiten und mich weiter zu entwickeln, z. B. in Richtung Führung.
Dominik: Ich bin gerade im Vertrieb tätig und unterstütze Philip Thierry und Kathrin Mangold. Ich wünsche mir weiterhin für den Vertrieb tätig sein zu können und auch ich möchte mich weiterentwickeln. Zu diesem Zwecke starte ich bereits im September ein berufsbegleitendes Studium zum Bachelor im Studiengang Business Administration (BA) an der FOM (Fachhochschule für Ökonomie & Management).

BSD-Azubis Interview II

Im 01.09.2016 starten 10 neue Azubis beim BSD – gleich 3 neue Berufsbilder starten dann erstmalig ihre Ausbildung bei uns. Was gebt Ihr den Neuen für Ihre Ausbildung beim BSD mit auf den Weg?
Luzia: Ihr müsst vor Niemanden Angst haben. (lacht) Es steht Euch immer jemand unterstützend zur Seite. Und ganz wichtig ist, stellt immer Fragen…
Dominik: Oh, ja traut Euch, stellt alle Fragen die Ihr habt: Für Euch hat immer jemand ein offenes Ohr, der Euch Auskunft gibt und weiterhilft. Mut zum Fragen bringt Euch weiter…

Ein herzliches Dankeschön an Euch beide für Eure Offenheit, wir bleiben gespannt, wie es bei Euch weitergeht!
Interview: Andreas Naumann (Industriekaufmann 1. Ausbildungsjahr)

Die Übernahmequote beim BSD liegt übrigens derzeit bei 100%.
In Zukunft wollen wir weiterhin engagierte Azubis für den BSD gewinnen und gemeinsam einen erfolgreichen Ausbildungsverlauf gestalten. Vor allem im medizinischen Bereich mit der Ausbildung der MFA sollen zukünftig noch mehr junge Menschen beim BSD ausgebildet werden – und mit guten Leistungen sowie einem tollen Engagement haben unsere Absolventen immer eine Chance auf eine Übernahme.
In diesem Sinne kündigen wir gerne heute schon an, dass am 1. September 2016 nicht nur 10 neue Azubis starten, sondern der BSD diese Erfolgsgeschichte mit 3 weiteren neuen Ausbildungsberufen fortschreiben möchte.

Informationen zu unseren Ausbildungsberufen finden Sie hier.

 

Perfect file

Svenja Matyschok

Als Ausbilderin schätzt sie den Umgang mit jungen Menschen und sucht Nachwuchskräfte für den BSD. Sie liebt München zu jeder Jahreszeit aber insbesondere die Wiesnzeit.

Kommentare

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.
Schreiben Sie einen Kommentar

Mehr zum Thema