"Christian, wir wollen auch Blut spenden!"...

Ein Beitrag von Christian Kohl vom 29.04.2013
Linker Linker i


... so wurde ich am Freitag Abend von zwei Freunden begrüßt. "Wir haben das Video von Miriam gesehen und wollen das jetzt mal ausprobieren". Toll! Ein passender Termin war schnell gefunden und wir werden jetzt gemeinsam am 29.5. in München spenden (ich werde berichten).

Andere Freunde aus der Runde waren zurückhaltender - Unsicherheit bezüglich Nadel oder wenig Zeit aufgrund von Job oder Familie. Das ist nachvollziehbar. Ich habe selbst Kinder und weiß, wie schwierig es manchmal sein kann einen Termin im vollen Kalender zu finden. Und auch wenn ich es noch nie erlebt habe, dass die Angst nach der tatsächlichen Spende weiter Bestand hatte, manche Menschen können sich beim Gedanken an eine Punktion einfach nicht zur Spende durchringen. Vielleicht findet sich der ein oder andere in dieser Beschreibung wieder - falls ja, dann ist das völlig ok.

GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT - Vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten

Meine Freunde wurden durch die Geschichte der 12-jährigen Miriam, die ich bei Facebook geteilt hatte, motiviert Blut zu spenden. Das zeigt, dass man sich nicht nur durch eine direkte Spende für die Blutspende in Bayern und GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT einzusetzen kann (wäre aber natürlich super :) ). Wenn ihr interessante Inhalte teilt, helft ihr Aufmerksamkeit für Schicksale wie das von Miriam zu generieren und motiviert andere zur Blutspende. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an anderen Möglichkeiten zu unterstützen...

Der Blutspendedienst ist mittlerweile mit einem eigenen Facebook-Profil online. Dort werden regelmäßig Themen rund um die Blutspende veröffentlicht und diskutiert. Schaut doch mal vorbei. Wenn es Euch gefällt, lasst das ein oder andere "Gefällt mir" da. Damit helft ihr sehr für Aufmerksamkeit zu sorgen! 

Wenn Euch unser Badge GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT gefällt, bindet es in Euer Profilbild ein.

Twitter gewinnt in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Auch hier könnt ihr Blutspendeempfänger wie Miriam unterstützen und mit #gegengleichgültigkeit oder #blutspendebayern Aufmerksamkeit für die Blutspende generieren.

Vielleicht habt ihr auch eine eigene Webseite oder einen Blog, auf die ihr unsere Banner einfügen wollt.

Egal ob online oder im direkten Gespräch, nehmt die Geschichte von Miriam mit in euren Freundes- oder Bekanntenkreis. Miriam steht für eine Vielzahl anonymer Blutspendeempfänger, die - und das ist bittere Tatsache - ohne eure Unterstützung nicht überleben können.

 

Perfect file

Christian Kohl

Seit 2012 beim BSD. Liebt Bayern, liebt die Berge und bloggt hier GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT.

Kommentare

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.
Schreiben Sie einen Kommentar

Durch Anklicken des „Senden“-Buttons akzeptieren Sie die Kommentarregeln. Ihr Kommentar wird unter dem entsprechenden Blogbeitrag zusammen mit Ihrem Namen sowie dem Zeitpunkt der Veröffentlichung auf unserer Website veröffentlicht.

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

Mehr zum Thema