Dringend gesucht: COVID-19 Genesene als Plasmaspender für schwer COVID-19 Erkrankte

Ein Beitrag von Lisa Rudolph vom 26.06.2020
Linker Linker i

Sie sind von COVID-19 genesen und möchten schwer erkrankten COVID-19-Patienten helfen?

Ein Therapieansatz für schwer an COVID-19 erkrankten Personen ist die Gabe von Plasma von genesenen Spendern. Erfahrungen mit der Blutplasmaspende zur Infektionsbekämpfung liegen bereits für andere Erkrankungen, wie die mit dem neuen Coronavirus verwandten SARS- und MERS-Erregern, vor: Gegen COVID-19 wird Blutplasma genesener COVID-19-Erkrankter derzeit im Rahmen von Studien angewendet. Ziel der Studien ist es, herauszufinden, ob die aufgrund einer COVID-19-Erkrankung gebildeten Antikörper mittels Plasmatransfusion die Infektion schwer erkrankter COVID-19-Patienten lindert und die intensivmedizinischen Behandlungsmethoden unterstützt. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Website des Paul-Ehrlich-Instituts.

Wer an COVID-19 erkrankt war und seit 4 Wochen geheilt ist, kann Antikörper gegen das Virus in sich tragen. Diese können mittels einer Blutplasmaspende entnommen werden. Beim Blutspendedienst des BRK gibt es an den Standorten Würzburg, Nürnberg und München die Möglichkeit, eine Plasmaspende durchzuführen und so das Rekonvaleszentenplasma zu gewinnen.

Ihr lebensrettender Beitrag: Die Plasmaspende! Als ehemaliger COVID-19-Patient können Sie sich bei uns für die Rekonvaleszenten-Plasmaspende melden und einen wichtigen Beitrag zur therapeutischen Behandlung von COVID-19-Patienten leisten.

Allgemeine Voraussetzungen für die Plasmaspende

Für die Eignung zur Plasmaspende sind von den Spendern dieselben Voraussetzungen zu erfüllen, wie bei einer Vollblutspende. Über unseren Spende-Check können Sie in wenigen Minuten im Selbsttest abklären, ob Sie diese Voraussetzungen erfüllen. Bitte nehmen Sie sich diese Zeit und prüfen Ihre individuelle Eignung. Zum Spende-Check

Besondere Voraussetzungen für die Rekonvaleszenten-Plasmaspende

Bitte beachten Sie, dass zudem für die Rekonvaleszenten-Plasmaspende folgende Voraussetzungen erfüllt sein müssen:

  • Sie haben in der Vergangenheit keine Bluttransfusionen erhalten
  • Sie waren nicht schwanger
  • Ihnen liegt eine schriftliche Bestätigung einer erfolgten positiven PCR-Diagnostik (Abstrich) auf SARS-Cov-2 am Krankheitsbeginn vor

Anmeldung zur Rekonvaleszenten-Plasmaspende

Sie können sich über das Formular auf unserer Website für die Rekonvaleszenten-Plasmaspende beim Blutspendedienst des BRK anmelden.

Einer unserer Mitarbeiter nimmt zeitnah telefonisch Kontakt zu Ihnen auf, um mit Ihnen gemeinsam zu erläutern, ob Sie die Voraussetzungen der Rekonvaleszenten-Plasmaspende erfüllen und um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Zur Anmeldung für die Rekonvaleszenten-Plasmaspende

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Perfect file

Lisa Rudolph

Marketing & Kommunikation

Seit 2015 beim BSD. Macht am liebsten Marketing für eine richtig gute Sache und bloggt hier GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT!

Kommentare

Bernhard Sellmaier 12.11.2020, 14:17 Uhr
Sehr geehrte Damen, ich war corona-positiv und möchte gern anderen Menschen mit meinen Antikörpern helfen.

Lisa Rudolph 12.11.2020, 14:57 Uhr
Lieber Herr Sellmaier,
vielen Dank für Ihren Kommentar und Ihre Bereitschaft, Plasme für Covid-19-Erkrankte zu spenden!
Wir sind froh, dass Sie Ihre Erkrankung gut überstanden haben und nun mit einer Rekonvaleszentenplasmaspende helfen möchten.
Bitte lesen Sie die auf dieser Website aufgeführten Informationen durch und füllen Sie das Formular aus: https://www.blutspendedienst.com/blutspende/services/rekonvaleszentenplasma aus, meine zuständigen Kollegen melden sich zeitnah bei Ihnen.
Besten Dank & viele Grüße,
Lisa vom BSD

Ihre Antwort

Sepp 26.11.2020, 12:45 Uhr
Hallo Lisa, das sieht gar nicht gut aus. Eine aktuelle Studie zum Thema legt nahe, das die Behandlung von Covid-19 mit Rekonvaleszentenplasma praktisch wirkungslos ist. Sehr schade.... https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2031304?query=featured_home

Michaela Wittwer 26.11.2020, 13:06 Uhr
Hallo Sepp,

vielen Dank für den Artikel.
Ja, falls sich das wirklich herausstellt ist das sehr schade. 
Einen Versuch war es aber auf jeden Fall wert. 

Viele Grüße
Michaela vom BSD

Ihre Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Durch Anklicken des „Senden“-Buttons akzeptieren Sie die Kommentarregeln. Ihr Kommentar wird unter dem entsprechenden Blogbeitrag zusammen mit Ihrem Namen sowie dem Zeitpunkt der Veröffentlichung auf unserer Website veröffentlicht.

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

Mehr zum Thema