Perfect file

Ein echtes Phänomen

Ein Beitrag von Stefanie Sklarzik vom 05.12.2017
Linker Linker

Bild oben: Käthe Holzer ist seit 80 Jahren im Ehrenamt der BRK-Bereitschaft Geisen-hausen im Kreisverband Landshut. Von rechts: Käthe Holzner, Edmund Chmeliczek vom Blutspendedienst des BRK und Bereitschaftsleiterin Edith Schandl. (Bild: BSD)

Heute ist internationaler Tag des Ehrenamtes. Das Paradebeispiel einer Ehrenamtlerin lebt in Geisenhausen im Landkreis Landshut: Katharina „Käthe“ Holzer ist mit 96 Jahren immer noch ein aktives Mitglied der örtlichen BRK-Bereitschaft. Sie feiert 2017 ihr 80-jähriges BRK-Jubiläum, womit ihr zurecht der Titel „Vollblut-Ehrenamtlerin“ gebührt.

„Unsere Frau Holzner ist ein echtes Phänomen“, sagt BRK-Bereitschaftsleiterin Edith Schandl und schwärmt förmlich von ihrer Amtsvorgängerin. Käthe Holzner ist das einzig noch verbliebene Gründungsmitglied der örtlichen Frauenbereitschaft, die seit 1937 in Geisenhausen besteht. Unermüdlich tritt die gute Seele der Bereitschaft seither für das Gemeinwohl ein. Einige wichtige Ämter hatte sie bereits inne – unter anderem als Schwesternhelferin, Krankenpflegerin, im Rettungsdienst, beim Blutspendedienst und eben als Bereitschaftsleiterin. Nicht zu vergessen sei sie eine  zuverlässige Kassenwartin gewesen, lobt Edith Schandl: „Es hat nie auch nur ein Fünfer gefehlt.“ Für Käthe Holzner selbst ist das BRK wie eine Familie, besonders natürlich die Bereitschaft ihres Heimatortes. „Solange es mir gesundheitlich gut geht, will ich aktiv dabei bleiben“, verrät sie bei einem Bereitschafts-Stammtisch mit Gästen des Blutspendedienstes des BRK (BSD). Doch umgekehrt gilt das genauso: „Wir machen nichts ohne unsere Frau Holzner“, betont Edith Schandl. „Wenn`s bei uns mal brennt, ist sie immer da, um zu helfen.“

BRK-Bereitschaft feiert 2017 das „Frau-Holzner-Jahr“ und gleichzeitig 750 Blutspender  

Lange managte Käthe Holzner auch die örtlichen Blutspendetermine, die  mittlerweile viermal im Jahr in Geisenhausen stattfinden. In diesem Jahr konnte die Bereitschaft knapp 750 Spender zur guten Tat begrüßen, das sind durchschnittlich 180 Spender pro Termin. Früher spendete Käthe Holzner auch selbst Blut und zeigt stolz ihren Spenderausweis, in dem bis 1985 viele Spenden zu Buche stehen. Heute betreut sie die Spender auf den Terminen mit ihrem fröhlichen Gemüt. „Jeder kennt Frau Holzner und freut sich, von ihr die Spendergeschenke überreicht zu bekommen“, berichtet Rudolf Lehner, stellvertretender Landrat des Landkreises Landshut und ebenso BRK-Bereitschaftsmitglied. 2017 sei das „Frau-Holzner-Jahr“, in dem die rüstige  Dame für ihr jahrzehntelanges Engagement schon einige Auszeichnungen einheimsen konnte. Zuletzt ehrte sie der Kreisverband Landshut für ihre Verdienste beim Roten Kreuz. „Man muss die Feste feiern, wie sie fallen“, freut sich Käthe Holzner jedes Mal. Doch damit reißen die Feierstunden längst nicht ab: Als Nächstes winkt der gebürtigen Geisenhausenerin auch die Ehrenbürgerschaft des Marktes.

Auch der Blutspendedienst gratuliert der Jubilarin: „Im Namen des Blutspendedienstes möchte ich Frau Holzner herzlich zum 80. Bereitschaftsjubiläum gratulieren. Wir bedanken uns für Ihren jahrelangen zuverlässigen Einsatz“, sagt Edmund Chmeliczek, Gebietsreferent vom BSD. Darauf gibt es ein Prosit der Gemütlichkeit – angestoßen wird natürlich mit einer „Hoibe Weißbier“. Denn das liebt Käthe Holzner fast so wie ihr Ehrenamt beim BRK.



Beim Stammtisch der BRK-Bereitschaft Geisenhausen wurde Käthe Holzer zum wiederholten Mal für ihre mittlerweile 80-jährigen Verdienste gefeiert. Die Jubilarin erzählte dabei Geschichten von damals und heute. Die Bereitschaft hofft auf weitere Jahre mit ihrer Frau Holzner. (Bilder: BSD/ Stefanie Sklarzik; privat / Rudolf Lehner) 



Perfect file

Stefanie Sklarzik

Seit 2015 beim BSD. Liebt Sport, besonders outdoor, am besten jeden Tag, und engagiert sich GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT!

Kommentare

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.
Schreiben Sie einen Kommentar