Jérôme Boateng im Einsatz für die Blutspende

Ein Beitrag von Lisa Rudolph vom 13.01.2020
Linker Linker

Die Überraschung für Miriam hätte schöner nicht sein können, als Fußball-Weltmeister Jérôme Boateng plötzlich in der Tür ihres Behandlungszimmers des Universitätsklinikums Augsburg stand. Die 18-Jährige leidet seit ihrer Geburt an einer seltenen Art der Blutarmut und benötigt daher alle drei Wochen eine lebenswichtige Bluttransfusion.

Wir kennen und begleiten Miriam bereits seit 2013 und sind überglücklich, dass wir ihr mit Jérôme Boatengs Überraschungsbesuch eine große Freude machen konnten.

So wie Miriam geht es vielen weiteren kranken und schwerverletzten Menschen in Deutschland, für die gespendetes Blut die einzige Überlebenschance ist. Allein in Bayern werden jeden Tag 2.000 Blutkonserven benötigt.

Im anschließenden Gespräch mit Dr. med. Stefanie Grützner, Direktorin des Instituts für Transfusionsmedizin und Hämostaseologie am Universitätsklinikum Augsburg, erfährt Jérôme Boateng weitere Details über die unerlässliche Notwendigkeit der Blutspende. Sein Engagement ist für den 31-jährigen Familienvater Ehrensache und ein klares Ausrufezeichen im Kampf gegen Gleichgültigkeit.

Statistisch gesehen ist jeder Dritte selbst einmal im Leben auf gespendetes Blut angewiesen. Mit Ihrer Blutspende schenken Sie Kranken und Verletzten eine Überlebenschance: Alle Spendetermine bayernweit www.blutspendedienst.com/termine. Wir freuen uns auf Sie!

© We Play Forward, 2019.

Perfect file

Lisa Rudolph

Marketing & Kommunikation

Seit 2015 beim BSD. Macht am liebsten Marketing für eine richtig gute Sache und bloggt hier GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT!

Kommentare

Sepp 15.01.2020, 22:41 Uhr
Da kann ich dem BRK-BSD nur gratulieren, dass man so einen großartigen Sportler und sympathischen und beliebten Menschen wie den Jérôme Boateng für das Thema Blutspende gewinnen konnte! Auch freut es mich sehr zu sehen dass es der "kleinen Miriam" (die ja inzwischen eine junge Frau geworden ist) offensichtlich gut geht.

Lisa Rudolph 16.01.2020, 08:35 Uhr

Hallo Sepp,
herzlichen Dank für die Gratulation - wir sind überglücklich, dass wir Jérôme Boateng für die gute Sache gewinnen konnten! Die Freude darüber, dass wir Miriam weiterhin begleiten und mit Jérômes Besuch überraschen durften und dass es ihr gut geht, ist mindestens genauso groß!
Viele Grüße, Lisa vom BSD


Ihre Antwort

Marco Sertl 16.01.2020, 19:15 Uhr
Es ist eine ganz tolle Sache des BRK, dass man einen prominenten Sportler , der Weltmeister ist und mit FC Bayern München viele Titel gewonnen hat, für dass werben von Blutspenden gewinnen konnte!Der Spieler hat ja eine Vorbildfunktion und es ist schön zu hören, dass er sich für kranke Menschen, wie die Miriam einsetzt und ihr eine sehr grosse Freude machen konnte!Wichtig ist dass es Miriam und anderen Menschen durch die vielen Blutspender gutgeht und man muss als Blutspender weitermachen und einen Beitrag für kranke Menschen einfach leisten!

Lisa Rudolph 17.01.2020, 10:32 Uhr

Hallo Marco,
wir finden es auch überragend, dass Jérôme sich für den guten Zweck gemeinsam mit uns gegen Gleichgültigkeit im Bereich Blutspende einsetzt und seine Bekanntheit dafür nutzt. Der Moment, als Jérôme die Türe zu Miriams Behandlungszimmer geöffnet hat, war echt großartig! Schön, dass Sie ohnehin so motiviert sind, Blut zu spenden - wir freuen uns auf Sie!
Viele Grüße, Lisa vom BSD


Ihre Antwort

Blck 16.01.2020, 20:43 Uhr
Der BSD war mal gut heute verarscht er nur noch sie Blutspender.

Lisa Rudolph 17.01.2020, 10:33 Uhr
Hallo Blck,
möchten Sie das ein wenig ausführen? Wir finden uns nämlich auch heute noch ziemlich gut, freuen uns aber natürlich immer über konstruktives Feedback. 
Viele Grüße, Lisa vom BSD

Sepp 17.01.2020, 19:48 Uhr
Servus Lisa, Keine Sorge! Schließlich ist es Euch gelungen, der tapferen Miriam, die ja einiges durchmachen muss, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, mit dem sie mit der Sonne um die Wette strahlen kann. Also könnt Ihr gar nicht so viel falsch gemacht haben ;-)

Luisa Gärtner 20.01.2020, 13:19 Uhr
Hallo Sepp,
vielen Dank für Deine Unterstützung! Ja, es hat uns sehr gefreut, dass wir Miriam eine Freude bereiten konnten!
Viele Grüße, Luisa vom BSD

Ihre Antwort

Ralf Barnscheidt 18.02.2020, 16:06 Uhr
Ich freue mich, dass ich nach über 100 Blutspenden durch Miriam auch mal „ein Gesicht“ mit meinen Spenden verbinden kann. Dir liebe Miriam wünsche ich alles erdenklich Gute und allen Spendern den Willen und die Kraft in ihrem Bemühen zu helfen nicht locker zu lassen .

Ihre Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Durch Anklicken des „Senden“-Buttons akzeptieren Sie die Kommentarregeln. Ihr Kommentar wird unter dem entsprechenden Blogbeitrag zusammen mit Ihrem Namen sowie dem Zeitpunkt der Veröffentlichung auf unserer Website veröffentlicht.

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

Mehr zum Thema