"Mutspende"-Woche - Medienunternehmen rufen zur Blutspende auf

Ein Beitrag von Lisa Rudolph vom 22.06.2015
Linker Linker




„Mit Blut spenden Mut spenden!“. Spaß daran haben nicht allein Profi-Fußballer wie Lewis Holtby vom HSV oder Alexander Meier von Eintracht Frankfurt, angeführt von Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder. Dessen „Mutspende“-Mannschaft bekommt bei der aktuellen Aufmerksamkeitskampagne nun Zuwachs: Medienprominenz spielt mit. Für die Blutspende machen sich beispielsweise Moderatoren von Sky und ProSiebenSat.1 stark. Ihrem Aufruf sollen vom 22. bis 26. Juni so viele Medien-Kollegen wie möglich ins Blutspendemobil (BluMo) des Blutspendedienstes vom BRK (BSD) folgen.

Herzenssache und gelebte Partnerschaft

Die Medienprofis wissen um ihre große Wirkung und verdeutlichen ihr soziales Verantwortungsbewusstsein für die Blutspende zum wiederholten Mal: Denn nach 2014 darf das BlutspendeMobil des BSD erneut eine ganze Woche lang in der Unterföhringer Medienallee parken. In diesem Zeitraum haben die Mitarbeiter der ansässigen Unternehmen, allen voran Sky Deutschland, ProSiebenSat.1 und Kabel Deutschland / Vodafone, die Chance, sich für andere Menschen einzusetzen und Blut zu spenden. 

„Als Medienkonzerne ist es gewissermaßen unsere Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, mit gutem Beispiel voranzugehen. Gleichgültigkeit ist und bleibt für uns ein Fremdwort!“, betont ProSiebenSat.1-Vorstand Conrad Albert. "Dass wir in Unterföhring keine blutleeren Unternehmen sind, stellen wir immer wieder unter Beweis – und die Blutspendewoche zeigt das jedes Jahr auf besonders eindrucksvolle Weise. Insofern hoffe ich auch in diesem Jahr auf ein neues Rekordergebnis“, sagte Prof. Wolfram Winter, Kommunikationschef von Sky Deutschland.

Das belegen im Besonderen auch die jährlichen Spendenaktionen eindrucksvoll – so erschienen im vergangenen Jahr knapp 500 Menschen innerhalb einer Woche zur Blutspende. „Unser Ziel ist es natürlich, diese Zahl weiter zu toppen!“, sagt Sebastian Höffner (Sky) und nimmt den unmittelbaren Weg ins BluMo. Einer Steigerung steht aus Sicht der Partner nichts im Weg, schon längst nicht der unbedingte Wille. Dazu Thomas Mulder, Personaldirektor von Kabel Deutschland, mit Blick auf die Aktionswoche: „Wir wollen auch in diesem Jahr unserer sozialen Verantwortung nachkommen. Das Tolle an der Aktion ist, dass die Mitarbeiter ohne großen Aufwand Blut spenden können. In der Freizeit zu spenden ist für viele sicher ein gewisser Aufwand – umso praktischer also, wenn das BlutspendeMobil direkt vor der Tür parkt.“ 

Gerade die Moderatoren nehmen ihre Vorbildfunktion ernst: „Dank unserer Arbeit haben wir viele Ohren, die uns zuhören. Diese Möglichkeit können wir perfekt nutzen, um Gutes zu tun und zum Helfen aufzurufen“, sagt Funda Vanroy (ProSieben). Nicht zuletzt wolle man den Betroffenen, die auf eine Blutspende angewiesen sind, Mut schenken, wie Jessica Kastrop (Sky) betont: „Es liegt uns einfach am Herzen, kranken und verletzten Menschen zu zeigen, dass sie auf unsere Hilfe vertrauen können!“ 

„Für den BSD ist es immer wieder ein Geschenk zu sehen, wie unsere Partnerschaft vonseiten der Medienunternehmen von Anfang an gelebt wird. Mit welcher Kreativität und Konsequenz die Blutspendeaktionen jedes Jahr zum Teil mehrfach umgesetzt werden, beeindruckt uns! Dadurch gelingt es uns, unserem Versorgungsauftrag, die Blutversorgung der Menschen in Bayern, jederzeit zu erfüllen. Für das Engagement der Mitarbeiter der Medienhäuser bedanken wir uns schon jetzt, auch im Namen der Patienten“, sagt Georg Götz, Kaufmännischer Geschäftsführer des BSD. 

Jetzt bleibt es für alle spannend zu beobachten, welches Blutspende-Ergebnis am Ende der Woche zu Buche steht.

---

Mit Blutspenden Mut spenden - www.mutspende.de

Perfect file

Lisa Rudolph

Marketing & Kommunikation

Seit 2015 beim BSD. Macht am liebsten Marketing für eine richtig gute Sache und bloggt hier GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT!

Kommentare

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.
Schreiben Sie einen Kommentar

Mehr zum Thema