Neue Regelung für die Blutspende nach einer Reise in Tunesien und Ägypten

Ein Beitrag von Lisa Rudolph vom 30.06.2015
Linker Linker

Nach einem Urlaub in Tunesien, Ägypten und andere Länder, für die bisher eine Sperre von 3 Monaten galt, darf ab sofort direkt Blut gespendet werden. Dies gilt, wenn keine Symptome bestehen, die eine zeitweise Rückstellung erforderlich machen.

Bitte beachten Sie unsere aktualisierten Hinweise zu Sperrzeiten nach Auslandsreisen vom 19.08.2016, diese finden Sie hier.

 

Einzige Ausnahme: Südost-Anatolien – wegen der Malariagefahr darf man hier weiterhin erst 6 Monate nach der Rückkehr wieder Blut spenden.

Der Arzt beim Blutspendetermin vor Ort wird im Anschluss der Reise nach den Hygienebedingungen am Reiseort, nach Durchfallerkrankungen, Insektenstichen, Tierbissen, Fieber und Erbrechen fragen, damit ein eventuelles Risiko ausgeschlossen werden kann. Bei aktuellen oder kurz zurück liegenden Symptomen muss man gegebenenfalls 4 Wochen bis zur nächsten Blutspende warten. Dies geschieht zum Schutz der Blutspendeempfänger vor eventuellen Infektionen.

Bisher musste man aufgrund der Infektionsgefahr mit u. a. Hepatitis A und Durchfallerregern eine Pause von 3 Monaten einlegen. Diese Sperrzeit wurde vor einigen Jahren höchst vorsorglich getroffen und entspricht nicht mehr den aktuellen Gegebenheiten.

Blutspendetermine in Ihrer Nähe finden Sie unter www.blutspendedienst.com/termine.

Perfect file

Lisa Rudolph

Marketing & Kommunikation

Seit 2015 beim BSD. Macht am liebsten Marketing für eine richtig gute Sache und bloggt hier GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT!

Kommentare

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.
Schreiben Sie einen Kommentar