Temperatur steigt - Blutspende-Aufkommen sinkt!

Ein Beitrag von Stefanie Sklarzik vom 12.07.2016
Linker Linker

Der Sommer ist da. Die Temperaturen steigen. Doch das Blutspende-Aufkommen sinkt! Die Blutkonserven-Vorräte im Lager des BRK-Blutspendedienstes (BSD) schrumpfen seit einigen Wochen unaufhörlich. Deshalb bittet der Blutspendedienst jetzt dringend zur „Sommer-Blutspende“!

Der BSD hat allen Grund zur Vorsorge: „Während der Fußball-EM spendeten weniger Menschen Blut als üblich. Und nun stehen die Sommerferien in Bayern vor der Tür. Erfahrungsgemäß kann auch dann kein Konservenvorrat aufgebaut werden. Daher bitten wir die Bayerische Bevölkerung jetzt dringend zur Sommer-Blutspende, um einen weiteren Bestands-rückgang zu verhindern“, appelliert Georg Götz, kaufmännischer BSD-Geschäftsführer.

Kommt kein Blutkonserven-Nachschub, droht ein Versorgungsengpass in den Kliniken

Nach wie vor  müssen die Krebspatienten, Unfallopfer sowie andere erkrankte und verletzte Menschen im Rahmen von Operationen versorgt werden. „Egal zu welcher Jahreszeit - wir sind in Bayern jeden Tag auf 2.000 Blutkonserven für die Patienten in den Kliniken angewiesen“, betont Georg Götz weiter.

Warum eigentlich dieser Rückgang in den Sommermonaten? Weil in der Urlaubszeit weniger Menschen als Blutspender zur Verfügung stehen. Fernab der Heimat kreisen die Gedanken weniger ums Blutspenden. Hinzu kommt, dass Rückkehrer aus bestimmten Urlaubsregionen beim Blutspenden zunächst pausieren müssen. Wenn sie sich länger in einem Land mit Malaria-Risiko aufgehalten haben, ist es erst sechs Monate nach dem Urlaub wieder möglich. Also am besten vor dem nächsten Urlaub noch zur Blutspende gehen. Allein eine Spende von  500 ml Blut kann gleich drei Menschenleben retten.

Der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BSD) bietet flächendeckend Blutspendetermine an. Alle Infos zur Blutspende, auch zu Rückstellungszeiten für bestimmte Urlaubsregionen, sowie alle Termine bayernweit gibt es unter www.blutspendedienst.com oder bei der Spender-Hotline 0800 11 949 11 von 7.30 bis 18 Uhr (kostenlos aus dem deutschen Festnetz).

 O-Töne für die Hörfunkberichterstattung finden Sie anbei von Dr. Franz Weinauer, dem Ärztlichen BSD-Geschäftsführer.

 

Perfect file

Stefanie Sklarzik

Seit 2015 beim BSD. Liebt Sport, besonders outdoor, am besten jeden Tag, und engagiert sich GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT!

Kommentare

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.
Schreiben Sie einen Kommentar

Mehr zum Thema