Warum eine Folgespende nach der Plasmaspende so wichtig ist

Ein Beitrag von Charlotte Poser vom 20.07.2022
Linker Linker i

Von der Plasmaspende haben viele Menschen schonmal gehört.

Aber was ist das eigentlich genau?
Bei der Plasmaspende wird dem Spender oder der Spenderin nur Blutplasma, also die Blutflüssigkeit, die etwa 55 Prozent des Blutes ausmacht, entnommen. Aus dem über ein Plasmapheresegerät entnommenen Blut wird das Plasma abgetrennt, alle anderen Blutbestandteile werden in den Blutkreislauf des Spenders zurückgeführt. Dabei werden 600 bis 750 ml Plasma entnommen.

So weit, so vielleicht bekannt.

Doch was viele Menschen nicht wissen:
Gespendetes Plasma kann nach 4 Monaten nur durch eine erneute Spende oder eine Blutuntersuchung zur Verwendung freigegeben werden. Dabei handelt es sich um eine sogenannte 4-monatige Quarantäne, die das Risiko einer Übertragung einiger Krankheitserreger drastisch reduziert. Diese Spenden können erst dann zur Therapie von Patienten und Patientinnen zum Einsatz kommen. Spendet der Spender oder die Spenderin nach den vier Monaten nicht mehr, wird diese Konserve zur Herstellung von Medikamenten genutzt und kommt auch so Patientinnen und Patienten zu Gute. Dieses Vorgehen dient der Sicherheit der Plasmapräparate und damit der Sicherheit für die Empfänger des Blutplasmas.

Sie würden jetzt gerne Plasma spenden und so Leben retten? Bei den Kollegen und Kolleginnen des Plasmazentrums Würzburg finden Sie alle nötigen Infos!

Perfect file

Charlotte Poser

Marketing & Kommunikation

Seit 2021 beim BSD, Großstadtbummlerin und bloggt hier GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT!

Kommentare

Monika Bundschuh 01.08.2022, 09:33 Uhr
Seit vielen Jahren bin ich Vollblutspenderin und habe auch schon Thrombozyten gespendet. Aufgrund meiner Tätigkeit im Dialysezentrum wurde ich bei der Plasmaspende abgelehnt. Ist das so noch aktuell?

Charlotte Poser 01.08.2022, 10:29 Uhr

Hallo Monika,
vielen Dank für Ihr langjähriges Engagement für die Blutspende!
Bei Fragen zur Plasmaspende stehen unsere Kolleg*innen des Plasmazentrums gerne zur Verfügung: 0931 8809840.
Viele Grüße
Charlotte vom BSD


Ihre Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Durch Anklicken des „Senden“-Buttons akzeptieren Sie die Kommentarregeln. Ihr Kommentar wird unter dem entsprechenden Blogbeitrag zusammen mit Ihrem Namen sowie dem Zeitpunkt der Veröffentlichung auf unserer Website veröffentlicht.

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

Mehr zum Thema