ANSPRECHPARTNER & STANDORTE

Institut für Transfusionsmedizin Regensburg

In Regensburg steht die Wiege des BSD: 1953 beauftragte die Stadt Regensburg den Chefarzt des Städtischen Krankenhauses an der Greflingerstraße, Dr. Eisenberger, zusammen mit dem BRK-Kreisverband die Blutspenderzentrale vom staatlichen Gesundheitsamt zu übernehmen und weiter auszubauen.

Beim staatlichen Gesundheitsamt Regensburg waren zu jener Zeit 92 Blutspender registriert, wovon jedoch nur 43 regelmäßig herangezogen werden konnten. Über diese 43 Blutspender legte das BRK eine neue Spenderkartei an, wobei erstmals eine Kennzeichnung der Blutgruppen durch Farben vorgenommen wurde. Diese Farben gelten heute noch in den Spenderdateien. Am 01.04.1953 wurden die ersten Blutspender an die Regensburger Krankenhäuser vermittelt. Dieser Tag ist die eigentliche Geburtsstunde des BRK-Blutspendedienstes.

Heute ist das ITM in Regensburg ein wichtiger Partner der transfundierenden Kliniken und Arztpraxen in Niederbayern und der Oberpfalz: Von hier erhalten sie Blutprodukte und werden transfusionsmedizinisch betreut.

Darüber hinaus ist der BSD auch in Regensburg am Institut in der Entnahme tätig, wobei hier die maschinelle Thrombozytenspende ganz im Vordergrund steht und einmal monatlich auch Vollblut gespendet werden kann (Entnahmezeiten siehe unten).

Regensburg ist darüber hinaus Standort für vier Entnahmeteams der mobilen Blutspende Bayern zum Einsatz vornehmlich in Niederbayern und der Oberpfalz. Das ITM deckt ein besonders großflächiges Versorgungsgebiet im ländlichen Raum ab, der das verkehrstechnisch schwierige Hinterland Bayerischer Wald beinhaltet.

Auch Regensburg hat sich in der transfusionsmedizinischen Branche einen Namen als Fortbildungsstandort gemacht. In jedem Jahr finden die – mittlerweile etablierten – sogenannten Regensburger Transfusionsgespräche statt.

Vollblutentnahmezeiten

Jeden letzten Freitag im Monat, von 14:00 – 18:00 Uhr.

Thrombozytenspende

Montag bis Freitag täglich nach Terminvereinbarung.

Auf spezielle ärztliche Anforderung besteht auch die Möglichkeit der Eigenblutentnahme

Zur Blutspende haben Sie auch die Möglichkeit, öffentliche Spendetermine im Bereich der mobilen Blutspende wahrzunehmen, diese erfahren Sie unter unserer kostenlosen Hotline 0800 11 949 11 oder der Terminsuche.

  • OA Jürgen Burkhart
    OA Jürgen Burkhart
    Instituts- und Herstellungsleiter

Mögliche Blutspendearten:

  • Thrombozytenspende
  • Vollblutspende
  • Eigenblutentnahme auf ärztliche Anforderung

Herstellung/Bereitstellung von speziellen Blutkomponentenpräparaten, z. B.:

  • Antigen-selektierte (z. B.: Jk(a)-, Fy(a)-, Le(a)-negative) Erythrozytenkonzentrate
  • Antigen-selektierte (z. B.: HLA Kl. I) Thrombozytenkonzentrate
  • CMV-negative Erythrozyten- und Thrombozytenkonzentrate
  • gewaschene Erythrozytenkonzentrate
  • bestrahlte Erythrozytenkonzentrate
  • volumenadaptierte Erythrozytenkonzentrate für den pädiatrischen Bedarf
  • Entnahme von Eigenblut

Labordiagnostik:

  • immunhämatologischer Laborservice (komplette Erythrozytenserologie)
Logo: Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes