ANSPRECHPARTNER & STANDORTE

yh2>Institut für Transfusionsmedizin Würzburg

Wie in anderen namhaften Universitätsstädten auch, führte der Wiederaufbau eines funktionierenden Gesundheitswesens Anfang der 1950er Jahre in Würzburg zu der Erkenntnis, dass die Sicherstellung einer geregelten Blutversorgung große Bedeutung für weitere Fortschritte in der Medizin erlangen würde.

Das führte 1960 zur Eröffnung des Instituts Würzburg in der Sterngasse, im gleichen Jahr wurden auch die ersten öffentlichen Blutspendetermine durchgeführt. 1970 wurde das Institut in die direkte Nachbarschaft zum Juliusspital in der Klinikstraße verlegt. Seit Juni 2006 befindet sich das Institut am augenblicklichen Standort an der Juliuspromenade.

Heute umfasst das Aufgabengebiet des Instituts unter Leitung von Dr. Gerhard Holzberger alle transfusionsmedizinischen Leistungen für den Regierungsbezirk Unterfranken. Dazu gehört die Betreuung der Krankenhäuser für Fragestellungen insbesondere der Erythrozytenserologie durch das immunhämatologische Labor einschließlich Ausgabe dringend benötigter Konserven und die regelmäßige Belieferung der unterfränkischen Krankenhäuser mit vorbestellten Blutprodukten. Ein Spezialgebiet stellt die Planung, Organisation und Bereitstellung von Testerythrozytenpanels zur Identifizierung transfusionsmedizinisch relevanter Antikörper für den eigenen Bedarf und Industriekunden dar.

Die Möglichkeit zur Thrombozyten- und Plasmaspende besteht im Plasmazentrum in den Räumlichkeiten des Instituts nach Terminabsprache.

Zur Vollblutspende haben Sie die Möglichkeit, öffentliche Spendetermine im Bereich der mobilen Blutspende wahrzunehmen. Sie erfahren diese unter unserer kostenlosen Hotline 0800 11 949 11 oder der Terminsuche.

  • Dr. Gerhard Holzberger
    Institutsleiter


    Dr. Helene Butsch
    Leiter der Herstellung

Herstellung von speziellen Blutkomponentenpräparaten, z. B.:

  • Bereitstellung Antigen-selektierte (z. B.: Jk(a)-, Fy(a)- Le(a)-negative) Erythrozytenkonzentrate
  • Beschaffung Antigen-selektierte (z. B.: HLA Kl. I) Thrombozytenkonzentrate
  • CMV-negative Erythrozyten- und Thrombozytenkonzentrate
  • Beschaffung gewaschener Erythrozytenkonzentrate
  • Beschaffung bestrahlter (30 Gy) Erythrozyten- und Thrombozytenkonzentrate
  • Beschaffung von "Baby"-EK's

Labordiagnostik:

  • Immunhämatologischer Laborservice (komplette Erythrozytenserologie)
Logo: Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes
Plasmazentrum Würzburg

Aufgrund des steigenden Bedarfs an wichtigen Plasmapräparaten, die aus einer Plasmaspende hergestellt werden, wurde am 1. Februar 2013 in unseren Räumlichkeiten das Plasmazentrum Würzburg eröffnet.