ANSPRECHPARTNER & STANDORTE

Produktions- und Logistikzentrum Wiesentheid

In Wiesentheid, beim Produktions- und Logistikzentrum, schlägt gewissermaßen das Herz des BSD. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Fast jeder Tropfen Blut, den der BSD verarbeitet, „fließt“ durch Wiesentheid.

Alle innerhalb eines Tages von unseren mobilen Entnahme-Teams oder in unseren Instituten für Transfusionsmedizin entnommenen Blutspenden werden noch am selben Abend nach Wiesentheid gefahren und dort weiterverarbeitet. Unter hygienisch und pharmazeutisch streng kontrollierten Bedingungen wird das Blut in der dortigen Produktionsstraße erst einmal mit modernsten Geräten in seine Bestandteile aufgetrennt. Im weiteren Prozess werden diese Komponenten entsprechend verarbeitet, damit Krankenhäuser und Arztpraxen sie überhaupt für medizinische und therapeutische Zwecke anwenden können. Neben der Herstellung von Blutkomponenten findet in Wiesentheid auch die PCR-Untersuchung aller Blutspenden des BSD sowie auch anderer Blutspendedienste statt. Dabei wird das Erbmaterial von Viren im Blut nachgewiesen, womit eine schnellere Identifikation einer Infektion möglich ist als bei serologischen Tests.

Einlagerung der Blutprodukte

Daneben existiert hier eines der beiden Zentrallabore für Qualitätskontrolle, welches den Produktionsprozess sowie die halbfertigen und fertigen Produkte überwacht. Am Ende der Verarbeitung werden die separierten Plasmen tiefgefroren und bei -42 °C eingelagert. Die Erythrozytenkonzentrate werden über die innerbetriebliche Logistik zunächst an die Institute und von dort direkt an die Kunden ausgeliefert. Das Einfrieren der Plasmen und Probenröhrchen geschieht in einem der modernsten Tiefkühllager Deutschlands, dessen Verwaltung vollautomatisch über ein DV-gestütztes Lagersteuerungssystem erfolgt. Neben Plasmen werden auch Rückstellplatten, auf denen sich die Rückstellproben eines jeden Blutspenders befinden, eingelagert. Der BSD ist gesetzlich dazu verpflichtet, von jeder Spende Rückstellproben aufzubewahren, damit später genau nachverfolgt werden kann, wessen Spenderblut in welchem Produkt steckt, falls es zu Komplikationen kommen sollte. In Wiesentheid liegt also in gewisser Weise das gesammelte „flüssige Wissen“ des Blutspendedienstes.

Plasma

Neben der Verarbeitung des Vollbluts findet im Produktions- und Logistikzentrum auch die Quarantänelagerung der therapeutischen Plasmen statt. Jede Plasmaspende muss für mindestens vier Monate bei einer Temperatur von unter -30 °C gelagert werden. Nur bei Vorliegen einer freien Folgespende, oder infektionsserologisch negativen Laboruntersuchung einer Blutprobe nach mindestens vier Monaten, wird das Plasma für die therapeutische Anwendung ausgegeben.

Versorgung und Planung

Das Produktions- und Logistikzentrum des BSD hat darüber hinaus organisatorische Aufgaben für den gesamten BSD: Es beherbergt die zentrale IT-Abteilung mitsamt dem zentralen Rechenzentrum des BSD sowie das Zentrallager Materialwirtschaft und das zentrale Datenarchiv.

Eine weitere Zentralfunktion am Standort Wiesentheid ist – neben der Distribution der Blutpräparate – die Versorgung aller Standorte aus dem Zentrallager Materialwirtschaft. Beides wird vom Bereich Logistikorganisation und Transportwesen koordiniert, in dessen Verantwortung auch die Steuerung der beim Blutspendedienst eingesetzten Fahrzeuge liegt.

Nicht zuletzt erfolgt in Wiesentheid die Planung des gesamten bayerischen Blutspendeaufkommens. Hierzu gehört vor allem die Organisation der Spendetermine, die Disposition des dafür notwendigen Personals (Teammitarbeiter und Ärzte), auch die zentrale Hotline des Blutspendedienstes zählt dazu sowie die Abwicklung der gesamten medizinischen Spenderkorrespondenz.

Um den Rahmen nicht zu sprengen, können wir an dieser Stelle leider nicht alle Aufgaben und Projekte unsrer Fachabteilungen in Wiesentheid vorstellen. Wenn Sie mehr über uns erfahren möchten, schicken Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns an unter 0800 11 949 11.

  • Dipl. -Kfm. Georg Götz
    Dipl.-Kfm. Georg Götz
    Standortleitung
  • Zentrale Herstellung von Blutkomponenten
  • Zentrale Distribution von Blutpräparaten
  • Zentral-Labor für PCR Untersuchungen
  • Zentral-Labor für Qualitätskontrolle
  • Zentrale Logistikorganisation und Transportwesen
  • Zentrale Spenderbetreuung und Spendeterminorganisation
  • Zentrale Koordination "Mobile Entnahme"
  • Zentrallager Materialwirtschaft und Zentrallager Tiefgefrierung
  • EDV-Abteilung
  • Zentrale Technische Dienste
Logo: Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes