DER BLUTSPENDEDIENST

Institut für Transfusionsmedizin Nürnberg

Das ITM Nürnberg ist integraler Bestandteil des bayerischen vor allem des mittelfränkischen und oberfränkischen Transfusionswesens. Es befindet sich eingebettet in den Campus des Klinikums Nürnberg Nord. Etwa 50 Kliniken und 75 Praxen werden durch die Ausgabe in festgelegten Depottouren bzw. Sonderfahren mit Blutprodukten beliefert.

Das Institut für Transfusionsmedizin in Nürnberg ist nach ISO 9001 zertifiziert.

Nach Kundenanforderung werden im Institut Nürnberg die Erythrozyten- und Thrombozytenkonzentrate für den gesamten nordbayerischen Raum im Institut bestrahlt.

Um eine Versorgung der Patienten mit kompatiblen Erythrozytenkonzentraten rund um die Uhr zu garantieren, ist für die Kliniken und Praxen des Nordbayerischen Raumes ein 24-Stunden-Dienst eingerichtet. Darüber hinaus gibt es in Kooperation mit dem transfusionsmedizinischem Institut des Klinikums Nürnberg einen ärztlichen transfusionsmedizinischen Konsiliardienst.

Das Entnahmespektrum an Blutkonserven im Institut umfasst neben Eigenblutentnahmen vor allem Apheresethrombozytenkonzentrate mit Plasma oder Additivlösung.

Mehrmals im Jahr werden immunhämatologische Weiterbildungen, auch in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landesärztekammer, angeboten. Jährlich findet der Arbeitskreis Hämotherapie statt. Für die Medizinstudenten der Uni Erlangen bieten wir Praktikumsstellen der Berufsfelderkundung an.

Nürnberg erfüllt darüber hinaus einige zentrale Aufgaben:

  • Hier werden die bayernweit gemeldeten unerwünschten Reaktionen nach Transfusionen (= Transfusionszwischenfälle) abgeklärt.
  • Es erfolgt die zentrale elektronische Spenderdatenerfassung-/bearbeitung aller bayerischen Blutspender.
  • Das Qualitätsmanagment-Labor führt die Routinequalitätskontrollen der in den Instituten des Blutspendedienstes des BRK (BSD) hergestellten Präparate durch und ist in Zusammenarbeit mit der zentralen Arzneimittelzulassung für die notwendigen Untersuchungen verantwortlich.
  • Die zentrale Prüfung und Wartung der im BSD verwendeten Pipetten hat hier ihren Platz.

Zur Blutspende haben Sie die Möglichkeit, öffentliche Spendetermine im Bereich der mobilen Blutspende wahrzunehmen. Sie erfahren diese unter unserer kostenlosen Hotline 0800 11 949 11 oder der Terminsuche.

Transfusionsmedizinische Fachberatung und Bereitschaftslabor rund um die Uhr: Tel. 0800 1 222 888

  • Dr. med. Helga Jahn-Jochem
    Dr. med. Helga Jahn-Jochem
    Instituts-, Herstellungsleiterin

Mögliche Blutspendearten:

  • Thrombozytenspende (Thrombozytapherese)
  • Eigenblutentnahme
  • Autologe Stammzellseperation (in Planung)

Herstellung von speziellen Blutkomponentenpräparaten, z. B.:

  • Antigen-selektierte (z. B.: Jk(a)-, Fy(a)-, Le(a)-negative) Erythrozytenkonzentrate
  • Antigen-selektierte (z. B.: HLA Kl. I) Thrombozytenkonzentrate
  • CMV-negative Erythrozyten- und Thrombozytenkonzentrate
  • bestrahlte (30 Gy) Erythrozyten- und Thrombozytenkonzentrate
  • volumenadaptierte Erythrozytenkonzentrate und Thrombozythenkonzentrate für den pädiatrischen Transfusionsbedarf

Qualitätskontrolle

  • aller hergestellten Blutpräparationen
  • sowie von Eigenblutkonserven im Lohnauftrag
  • Pipettenprüfung

Labordiagnostik:

  • blutgruppenserologische und immunhämatologische Untersuchungen der Blutempfänger: Antigen-Austestungen, serologische Verträglichkeitsproben, Antikörperdifferenzierungen, Spezialuntersuchungen etc.
  • Abklärung von Transfusionsreaktionen
Logo: Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes
Plasmazentrum Würzburg

HINWEIS:
Auf Grund der U-Bahn Bauarbeiten ist die Zufahrt zum Blutspendedienst Institut Nürnberg erschwert. Bitte den Umleitungsschildern folgen. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten.