FORSCHUNG & INNOVATION

Forschung & Innovation

Neben seinen Kernkompetenzen ist der Blutspendedienst des BRK auch in den Bereichen der Forschung und Entwicklung aktiv.

So werden Forschungsaufträge in Zusammenarbeit mit universitären und industriellen Partnern durchgeführt. In den letzten Jahren wurde in einem großen Projekt, gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit, das Potenzial von Stammzellen aus Nabelschnurblut erforscht und für den Einsatz in Therapien optimiert. Weitere Projekte beschäftigen sich mit der Entwicklung neuer Zellprodukte. So wurde ein Verfahren entwickelt Leukozyten aus Filtern zurück zu gewinnen, um sie in Forschungsprojekten einzusetzen. Auch im Bereich der Kryokonservierung werden fortlaufend Projekte durchgeführt, um die Haltbarkeit der Blutzellen zu verlängern, bzw. neue Blutprodukte zu entwickeln. Der Blutspendedienst des BRK steht hier mit seinem Know-How, seinem qualifizierten Personal und den Räumlichkeiten als Partner für Industrie und Universitäten zur Verfügung.

Der Blutspendedienst des BRK arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung diagnostischer Verfahren zur Prüfung von Blutspenden
Der Blutspendedienst des BRK arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung diagnostischer Verfahren zur Prüfung von Blutspenden

Die Institute des Blutspendedienstes stehen als Kompetenzzentren zur Weiterbildung für die Facharztbezeichnung „Transfusionsmedizin“ sowie zur Qualifikation von Transfusionsverantwortlichen und für die Leitung von blutgruppenserologischen Labors und Blutdepots zur Verfügung. Darüber hinaus finden im als Schulungszentrum des Blutspendedienstes zweimal pro Jahr einwöchige „Blutgruppenkurse“ für externe Labormitarbeiter und Ärzte sowie regelmäßig weitere zu transfusionsmedizinischen und immunhämatologischen Themen statt. Einzelne Institute sind auch in die Vorlesungen der medizinischen Hochschulen eingebunden.

Logo: Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes