PARTNER & ENGAGEMENT

Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern & Blutspendedienst des BRK:
Ein starkes Bündnis

Logo: Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes
AKB-Infoflyer

Jedes Jahr erkranken allein in Deutschland etwa 11.000 Kinder und Erwachsene an Leukämie oder einer anderen bösartigen Erkrankung des blutbildenden Systems. Vielen von ihnen kann nur eine Transplantation von Blutstammzellen helfen. Dazu wird ein geeigneter Spender benötigt. Dieser Spender muss sich zuvor typisiert haben, d. h. sein Blut wurde auf bestimmte Merkmale hin untersucht und in einer Spenderdatenbank gespeichert.

Der erste Schritt zur Typisierung besteht aus einer geringfügigen Blutentnahme (ca. 2 ml). Daher arbeitet der Blutspendedienst des BRK mit der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (www.akb.de) zusammen. Jede Blutspenderin und jeder Blutspender hat die Möglichkeit sich auf einem Blutspendetermin ein extra Röhrchen Blut zur Typisierung abnehmen zu lassen. Bei Interesse kann man dem Team vor Ort Bescheid geben.

Wichtig zu beachten:

Mit einer Typisierung als Stammzellspender allein ist es nicht getan. Jeder sollte sich darüber im Klaren sein, dass man im besten Fall auch für einen anderen Menschen Stammzellen oder Knochenmark spenden darf und im konkreten Fall ein Menschenleben retten kann. Eine Typisierung sollte daher eine bewusste Entscheidung sein. Entscheidet man sich dafür, reichen schon ein paar Milliliter Blut, um bestimmte Gewebemerkmale zu bestimmen. Diese werden dann in einer zentralen Datenbank für Stammzellspender erfasst.

Warum ist die Zusammenarbeit vom Blutspendedienst des BRK und der Aktion Knochenmarkspende Bayern so sinnvoll:

  1. Für die Stammzellspende gelten nahezu dieselben Eignungskriterien wie für die Blutspende.
  2. Nach der Transplantation benötigt der Patient über viele Tage Erythrozyten (= rote Blutkörperchen) und Blutplättchenkonzentrate bis das Transplantat seine Funktion aufnimmt. Also: eine Stammzelltransplantation ohne Blutspenden geht nicht!
  3. Beide Organisationen verfügen auf ihrem Gebiet über große Erfahrung. Durch ihre gesamte Infrastruktur können sie sich in ihrer Arbeit zum Wohl schwerkranker Menschen sehr gut ergänzen. Die Stiftung AKB ist eine der ältesten und größten Spenderdateien in Deutschland und vermittelt jährlich ca. 400 Spenden weltweit. Der Blutspendedienst des BRK bietet jährlich an ca. 5.000 Terminen über ganz Bayern verteilt, Menschen die Möglichkeit, sich als Spender in das internationale Register aufnehmen zu lassen.