Frage des Monats: Blutspenden nach der Schwangerschaft?

Ein Beitrag von Dagmar Schilling vom 29.09.2015
Linker Linker

In letzter Zeit haben uns immer häufiger Fragen rund um die Blutspende während und nach der Schwangerschaft erreicht. So hat uns zum Beispiel Birgit gefragt: Ab wann, nach der Geburt, darf man wieder zum Blutspenden gehen? Und Anja hatte folgende Frage: Ab wann darf ich wieder Blut spenden, wenn ich gestillt habe?

Zwischen einer Geburt ohne Komplikationen und der ersten Blutspende, müssen mindestens 6 Monate liegen und Du musst abgestillt haben. Zwischen dem Abstillen und der Blutspende gibt es keine Wartezeit.  

In der Zeit der Schwangerschaft und während des Stillens darf man kein Blut spenden, da die werdende Mutter nicht durch eine Blutspende zusätzlich belastet werden soll.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du Blut spenden darfst, melde Dich über unsere Hotline unter der 0800 11 949 11 (kostenfrei Fest- und Mobilfunknetz) oder per Mail an info@blutspendedienst.com.

Wenn Du Dich fit und gesund fühlst, freuen wir uns auf Deinen Besuch bei einem Blutspendetermin in Deiner Nähe: www.blutspendedienst.com/termine.

Blutspenden während Schwangerschaft

Dagmar Schilling

Steht den Spendern mit Rat und Tat zur Verfügung. Mag Menschen, lacht gerne und liebt das Leben.

Kommentare

Ines Lessmann 22.12.2017, 06:43 Uhr
Wie sieht es mit dem Blutspenden nach einem Kaiserschnitt aus? Der Eingriff ist jetzt 9 Monate her, darf ich jetzt wieder spenden?

Lisa Rudolph 23.12.2017, 19:51 Uhr
Hallo Ines,
Schön, dass Sie wieder zur Blutspende kommen wollen!
Zwischen natürlicher Geburt bzw. Kaiserschnitt und erster Blutspende müssen sechs Monate liegen und Sie müssen abgestillt haben.
Viele Grüße, Lisa vom BSD

Stefanie 06.02.2018, 17:33 Uhr
Und wenn man nur noch sehr wenig stillt?

Fabienne Dechert - BSD 07.02.2018, 10:49 Uhr
Hallo Stefanie, vielen Dank für Ihre Frage und Ihre Bereitschaft, Blut zu spenden! Auch wenn Sie nur noch ein wenig stillen, sollten Sie zu Ihrem eigenen Schutz derzeit noch kein Blut spenden. Stillen zieht einfach viel Eisen aus dem Körper, daher sollte man komplett abgestillt haben. Viele Grüße, Fabienne vom BSD

Ihre Antwort

Julia 08.02.2018, 09:51 Uhr
Wie lange muss ich beim Blutspenden aussetzen wenn ich in der 7. Ssw eine fehlgeburt hatte?

Fabienne Dechert - BSD 08.02.2018, 10:40 Uhr
Hallo Julia, vielen Dank, dass Sie sich mit Ihrem Anliegen an uns wenden. Sie müssen 6 Monate mit dem Blutspenden aussetzen. Wenn Sie uns Ihre Daten (vollständiger Name, Geburtsdatum) übermitteln und das Datum der Fehlgeburt, können wir die Einladungen bei dieser längeren Sperre gern in der Spenderdatei vermerken - bitte schreiben Sie uns dann direkt an socialmedia@blutspendedienst.com. Vielen Dank & Beste Grüße, Fabienne vom BSD

Ihre Antwort

Melissa 09.02.2018, 09:53 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe am 29.12.17 meine zweite Tochter entbunden. Da sich die Plazenta nicht löste, musste diese unter Vollnarkose entfernt werden. Dabei verlor ich 1300ml Blut. Nun meine Frage: Ab wann kann ich wieder Blutspenden? Viele Grüße

Fabienne Dechert - BSD 12.02.2018, 11:18 Uhr
Hallo Melissa, erstmal noch herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs :-) Sie könnten Ende Juni 2018 (also nach 6 Monaten) wieder Blut spenden, wenn Sie sich dann fit und gesund fühlen und abgestillt haben. Falls Sie weitere Fragen haben, melden Sie sich gerne! Viele Grüße, Fabienne vom BSD

Ihre Antwort

Kathrin Wissel 14.02.2018, 14:08 Uhr
Guten Tag, ich habe gehört, dass man das Blut nach einer Schwangerschaft "nur" noch zu Forschungszwecken und nicht mehr zur Spende an andere Menschen verwenden kann. Stimmt das so?

Fabienne Dechert - BSD 15.02.2018, 08:22 Uhr
Guten Morgen Frau Wissel, vielen Dank für Ihre Frage! Auch Blutspenden von Frauen, die bereits mal schwanger waren, werden für kranke und verletzte Patienten eingesetzt. Dazu werden vorher die Blutkonserven speziell auf Anitkörper untersucht. Ihre Frage kann ich daher mit "Nein" beantworten. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie auf einem unserer Blutspendetermine begrüßen dürften! Viele Grüße, Fabienne vom BSD

Ihre Antwort

Caterina 09.07.2018, 14:32 Uhr
Kann ich mich den anmelden zum Blutspenden wenn die Entbindung erst 3 Monate her ist?

Fabienne Dechert - BSD 10.07.2018, 08:36 Uhr
Guten Morgen Caterina, vielen Dank für Ihre Frage und Ihre Bereitschaft, Blut zu spenden! Zwischen einer Geburt ohne Komplikationen und der ersten Blutspende, müssen mindestens 6 Monate liegen und Sie müssen abgestillt haben. Zwischen dem Abstillen und der Blutspende gibt es keine Wartezeit. Das heißt, Sie dürfen momentan noch kein Blut spenden und müssen erst nochmal 3 Monate warten. Danach würden wir uns sehr freuen, wenn wir Sie auf einem unserer Termine begrüßen dürften! Viele Grüße, Fabienne vom BSD

Ihre Antwort

Toni-Anne Heinßmann 16.07.2018, 23:49 Uhr
Hallo ich möchte blutspenden und Stille nicht darf ich das jetzt entbunden habe ich am 7.6.18

Fabienne Dechert - BSD 17.07.2018, 08:56 Uhr
Guten Morgen Frau Heinßmann, vielen Dank für Ihre Frage und Ihre Bereitschaft, Blut zu spenden! Und erstmal herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!
Zwischen einer Geburt ohne Komplikationen und der ersten Blutspende, müssen mindestens 6 Monate liegen, d. h. Sie dürfen erst im Dezember wieder spenden. Wir freuen uns, wenn wir Sie dann wieder bei uns begrüßen dürfen! Viele Grüße, Fabienne vom BSD

Ihre Antwort

Miriam 06.09.2018, 17:06 Uhr
Wieso müssen denn 6 Monate zwischen Geburt und Spende liegen? Ich habe vor 7 Wochen entbunden, nur 600 ml Blut verloren (Kaiserschnitt) und stille nicht. HB und Ferritin sind super. Wie bekommt das DRK überhaupt mit, dass eine Geburt vorausgegangen ist?

Lisa Rudolph 09.09.2018, 14:19 Uhr

Hallo Miriam,
die Richtlinien und Gesetze schreiben eine 6-monatige Wartefrist vor, damit alle schwangerschaftsbedingten Veränderungen sich in dieser Zeit zurückbilden können.
Von der Schwangerschaft und Entbindung erfahren wir durch die Angabe auf dem Fragebogen, den unsere Spender vor jeder Blutspende ausfüllen.
Viele Grüße, Lisa vom BSD


Ihre Antwort

Mandy Bellgardt 08.09.2018, 17:44 Uhr
Ich habe am 26.06.2018 entbunden und war heute zum Blutspenden gewesen. Hab alle Fragen wahrheitsgemäß angekreuzt und auch den Teil mit der Schwangerschaft mit ja angekreuzt. Und ich wurde trotzdem zur Spende zugelassen. Ich stille nicht, muss dazu gesagt werden. Muss ich mir jetzt Sorgen machen,weil keine 6 Monate dazwischen liegen? So geht es mir aber gut,auch nach der Spende. LG Mandy

Fabienne Dechert - BSD 10.09.2018, 09:09 Uhr
Guten Morgen Frau Bellgardt, vielen Dank für Ihren Kommentar! Könnten Sie uns bitte zur genauen Abklärung eine Nachricht an socialmedia@blutspendedienst.com mit Ihrer Adresse und Ihrem Geburtsdatum schicken. Vielen Dank für Ihre Mithilfe & Grüße, Fabienne vom BSD

Ihre Antwort

Ann-Kathrin Krämer 25.09.2018, 02:15 Uhr
Hallöchen Hab vor 7 Wochen entbunden und Stille. Bezogen auf den Hb... Er liegt bei 15,9 😱 was eigentlich ja gut ist 🙈 Dürfte ich trotzdem wieder spenden (auch unter einer Frist von 6 Monaten?) Grüsse

Simon Feiler - BSD 25.09.2018, 09:46 Uhr
Hallo Ann-Kathrin,
vielen Dank für Ihre Frage und Ihre Bereitschaft, Blut zu spenden! Zwischen einer Geburt ohne Komplikationen und der ersten Blutspende, müssen mindestens 6 Monate liegen und Sie müssen abgestillt haben. Zwischen dem Abstillen und der Blutspende gibt es keine Wartezeit. Das heißt, Sie dürfen, trotz Ihres guten Hb-Wertes, momentan noch kein Blut spenden. Danach würden wir uns sehr freuen, wenn wir Sie auf einem unserer Termine begrüßen dürften! Viele Grüße, Simonvom BSD

Ihre Antwort

Nicole 31.10.2018, 21:26 Uhr
Darf man weiter stillen,wenn man thrombozyten spenden war ?

Lisa Rudolph 02.11.2018, 15:20 Uhr
Hallo Nicole,
solange Du stillst, kannst Du leider weder noch Blut noch Thrombozyten oder Plasma spenden.
Bei der Thrombozytenspende wird dem rückinfundierten Blut Citrat beigegeben, dieses ist aber innerhalb von 60-90 Minuten bereits wieder ausgeschieden, kann jedoch zu Kreislaufproblemen führen.
Bitte warte mit der Spende ab, bis Du komplett abgestillt hast.
Viele Grüße, Lisa vom BSD

Ihre Antwort

Anna 09.11.2018, 11:29 Uhr
Hallo, sie schreiben immer mindestens 6 Monate... Muss das auf den Tag genau sein? Bei uns wäre nämlich heute Termin zum Blutspenden aber die 6 Monate wären erst am Sonntag vollständig verstrichen also wurde ich nun spenden dürfen oder der nicht? (bereits abgestillt)

Simon Feiler 09.11.2018, 13:14 Uhr
Hallo Anne, schön, dass Sie wieder zur Blutspende kommen wollen. Auch wenn es Ihnen vielleicht pingelig vorkommt, so müssen wir leider auf die 6 Monate Wartezeit bestehen. Diese Regelungen sind nicht willkürlich sondern von der Bundesärztekammer und dem Paul-Ehrlich-Institut vorgeschrieben und für uns bindend. Wir würden uns freuen Sie das nächste Mal dann bei uns auf der Spendeliege begrüßen zu können. Viele Grüße, Simon vom BSD

Ihre Antwort

Ulrike B. 25.02.2019, 20:36 Uhr
Hallo, muss nach dem Abstillen auch eine Frist eingehalten werden? Ich stille jetzt 3 Monate nicht mehr. LG

Quirin Kreitmaier 26.02.2019, 09:04 Uhr
Hallo Ulrike,
solange Sie die 6 Monate Abstand zur Entbindung eingehalten haben und das Stillen bereits beendet haben, dürfen Sie gerne zur Blutspende erscheinen.
Viele Grüße, Quirin vom BSD

Ihre Antwort

Jasmin S. 06.06.2019, 13:49 Uhr
Ich war vergangenen Freitag Blutspenden und habe diese Woche festgestellt das ich schwanger bin - kann die Blutspende dann trotzdem verwendet werden oder muss ich mich besonders melden? Danke & LG

Lisa Rudolph 06.06.2019, 14:53 Uhr

Hallo Jasmin,
danke für Deinen Kommentar und herzlichen Glückwunsch!
Das von Dir gespendete Blut kann verwendet werden, Du musst nichts weiter unterhehmen.
Viele Grüße, Lisa vom BSD


Jasmin S. 06.06.2019, 15:16 Uhr
Hallo Lisa, da bin ich aber beruhigt dass das Blut noch verwendet werden kann. Ich trete dann jetzt die Zwangspause an :) aber ich bin mir sicher nach Ablauf der Frist von 6 Monaten nach der Geburt und abgestillt bin ich wieder dabei!

Ihre Antwort

Julia 09.08.2019, 11:00 Uhr
Hallo, Muss ich auch beim langzeitstillen abgestillt haben bevor ich wieder spenden darf? Die Geburt liegt inzwischen fast 3 Jahre zurück, der Zwerg stillt jedoch noch nach Bedarf. Muss ich mit einer Spende trotzdem abwarten bis ich abgestillt habe?

Quirin Kreitmaier 12.08.2019, 10:31 Uhr
Hallo Julia,
ja, das Stillen muss beendet sein. Der Grund dafür ist, dass Kreislaufkomplikationen bei der Spende nicht auszuschließen sind, da viel Flüssigkeit dem Körper für das Stillen entzogen wird. Auf der anderen Seite könnte, wenn man viel Flüssigkeit durch das Blutspenden abgibt, möglicherweise auch das Stillen beeinträchtigt sein.
Viele Grüße, Quirin vom BSD

Ihre Antwort

Kelly Herrmann 20.08.2019, 11:39 Uhr
Hallo Habe eine Abtreibung hinter mir 7 Woche es war keinen Eingriff sondern eine medikamentöse Abtreibung Darf ich im Oktober wieder Blutspende gehen ?

Simon Feiler - BSD 20.08.2019, 12:40 Uhr
Hallo Kelly, nach einer medikamentösen Abtreibung muss man 6 Monate warten, bis man wieder Blut spenden darf. Viele Grüße, Simon vom BSD

Ihre Antwort

Nola T. 03.09.2019, 14:47 Uhr
Wenn man Plasma spendet und das Blut vorher auf Antikörper getestet wird, wird dann auch gesehen ob man schwanger ist?

Quirin Kreitmaier 03.09.2019, 15:47 Uhr
Hallo Nola,

das Blut wird nicht darauf getestet, ob eine Schwangerschaft vorliegt. Der Antikörpersuchtest erfasst irreguläre Blutgruppenantikörper und die übrigen Tests zielen auf die verschiedenen Infektionen Hepatitis, HIV etc. ab.
Wenn eine Schwangerschaft vorliegt, darf man natürlich nicht spenden gehen.

Viele Grüße, Quirin vom BSD

Nola T. 04.09.2019, 19:24 Uhr
Ich habe zb. Blutgruppe 0 neg. und bei einer Schwangerschaft werden dann ja automatisch Antikörper gebildet, so würden diese ja gesehen werden-liege ich damit richtig? So war die frage eig gemeint. Vg

Quirin Kreitmaier 05.09.2019, 10:30 Uhr
Hallo Nola,
es werden nicht in jedem Fall Antikörper in der Schwangerschaft gebildet, nur wenn der Vater Rh Positiv ist. In diesem Fall bekommt die Schwangere eine Anti-D-Prophylaxe-Spritze, damit sie keine Antikörper bildet.

Falls Antikörper doch gebildet wurden, werden Sie beim Blutspenden erkannt und der Spender informiert.
Viele Grüße, Quirin vom BSD

Ihre Antwort

Carina 06.09.2019, 10:16 Uhr
Liebes "BLUT-Team" Ich würde unbedingt gerne spenden gehen, allerdings weiß ich noch nicht, ob ich schwanger bin (maximal ein paar Tage). Beeinträchtig eine Blutspende in der (womöglich) 0-1.SSW "das Schwangerwerden" respektive ist mir davon abzuraten, da bei einer folgenden Schwangerschaft ich selbst das Blut brauche? Vielen Dank für die Beantwortung meiner etwas ungewöhnlichen Frage!

Quirin Kreitmaier 06.09.2019, 12:28 Uhr
Hallo Carina,

eine Blutspende zu so einem frühen Zeitpunkt der Schwangerschaft hätte keinen nachteiligen Effekt auf die Schwangerschaft und auf das „ schwangerwerden“. Eine schwangere Frau braucht zwar viel Blut für die Entwicklung des Embryos, aber erst zu einem Zeitpunkt, wo die Schwangerschaft schon sicher feststeht. Ab der sicheren Feststellung der Schwangerschaft darf man dann nicht mehr spenden bis 6 Monate nach der Entbindung.

Viele Grüße, Quirin vom BSD

Ihre Antwort

karla 29.09.2019, 18:28 Uhr
Hallo, Ich hatte vor 2 Monaten eine chirurgische Abtreibung. Darf ich spenden? LG

Lisa Rudolph 01.10.2019, 11:52 Uhr
Hallo Karla,
danke für Deinen Kommentar und Dein Engagement für die Blutspende!
Im Anschluss an einen Schwangerschaftsabbruch besteht eine 6-monatige Wartezeit bis zur nächsten Blutspende.
Viele Grüße, Lisa vom BSD

Ihre Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Durch Anklicken des „Senden“-Buttons akzeptieren Sie die Kommentarregeln. Ihr Kommentar wird unter dem entsprechenden Blogbeitrag zusammen mit Ihrem Namen sowie dem Zeitpunkt der Veröffentlichung auf unserer Website veröffentlicht.

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

Mehr zum Thema