Weitere Beiträge zum Thema

Podcast
Unser Podcast BLUTSBRÜDER - #missingtype Recap
Aktuelles
Weltblutspendetag 2024
Aktuelles
Bitte Termin reservieren!
alle News ansehen

Charlotte Poser

Marketing & Kommunikation

Seit 2021 beim BSD, Großstadtbummlerin und bloggt hier GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT!

Diesen Beitrag teilen

Akzeptieren Sie die Cookies der Kategorie "Marketing" um Youtube benutzen zu können.

#missingtype 2024

Ein Beitrag von Charlotte Poser vom 10.06.2024 , letzte Aktualisierung am 15.07.2024

Die gesicherte Versorgung von Patientinnen und Patienten mit überlebenswichtigen Blutpräparaten ist kein Selbstläufer, sondern ein fragiles System, das im Jahresverlauf durch unterschiedlichste Einflüsse mitunter bedrohlich ins Wanken gerät. Das macht sich besonders in den Sommermonaten bemerkbar!

Um auf diese enorme Herausforderung aufmerksam zu machen und neue Spenderinnen und Spender zu gewinnen, rufen wir auch dieses Jahr im Rahmen unserer Kampagne #missingtype - erst wenn’s fehlt, fällt‘s auf mit prominenter Unterstützung Menschen dazu auf, sich als Lebensretter von nun an dauerhaft und regelmäßig zu engagieren:

In den nächsten Tagen wird er als Hoffnungsträger für die Nationalelf auflaufen, gleichzeitig unterstützt Toni Kroos dieses Jahr #missingtype:

„Als deutscher Nationalspieler bin ich mir bewusst, dass ich viele Menschen erreiche. Nicht nur aus diesem Grund, war es für mich schnell klar, dass ich helfen möchte. Regelmäßiges Blutspenden ist beispielsweise essentiell, um bei Komplikationen bei Operationen durch Fremdblutversorgung am Leben zu bleiben. Es ist wie im Fußball - hier zählt Teamgeist und Solidarität! Reservier dir auch du deinen Termin - heute spenden, morgen helfen!"

Als zweites Gesicht macht sich die aktuell erfolgreichste deutsche Musikerin Shirin David stark für die Blutspende. Durch einen besonderen Schicksalsschlag in ihrer Familie, weiß sie, wie überlebensnotwendig Bluttransfusionen häufig sind:

„Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man durch Schicksalsschläge von einem Tag auf den anderen auf regelmäßige Blutspenden angewiesen ist. Deswegen ist es für mich eine absolute Herzensangelegenheit, die missingtype-Kampagne zu unterstützen und meine große Community auf diese Dringlichkeit aufmerksam zu machen. Ich hoffe hiermit vor allem, dass ich insbesondere viele neue und junge Menschen dazu animieren kann, Blut zu spenden und Leben zu retten.“

Das Kampagnen-Trio wird vervollständigt von Fußballer Nader Jindaoui. Neben seiner Karriere als Sportler ist Nader als Influencer auf Instagram und TikTok bekannt:

„Es gibt so viel Leid auf der Welt und als Palästinenser berührt es mich besonders. Deshalb nutze ich meine Reichweite, um darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig es ist Blut zu spenden, egal wo, egal für wen.“

Wir sagen DANKE für die Unterstützung der drei und DANKE an alle Spenderinnen und Spender!

Sie wollen auch bis zu drei Leben retten? Hier Termin vereinbaren!

Diesen Beitrag teilen


Kommentare

H. Müller 11.06.2024, 13:22 Uhr
Ich fände es besser, wenn Prominente an dieser Kampagne teilnehmen, die selbst auch Blut spenden. Hier wird es so transportiert, dass die 3 ihre "Berühmtheit" nutzen um darauf Aufmerksam zu machen (Frau David kannte ich bis heute nicht). Herr Kroos ist großflächig tätowiert und Frau David hat etliche Schönheitsoperationen hinter sich - beide also keine potenziellen Kandidaten. Also Herr Jindaoui: Auf zur Blutspende und die Vorbildfunktion richtig übernehmen! Frage an den Blutspendedienst, damit solche Aufrufe nicht mehr nötig sein müssen: Wie sieht Blutspenden in 10 Jahren aus?
Michaela Wittwer 12.06.2024, 15:12 Uhr
Hallo H. Müller,
danke für Ihre Nachricht.

Schade, dass Ihnen die Auswahl unserer Prominenten nicht gefällt.

Anbei ein kurzes Statement dazu.
Wo steht denn, dass keiner der Drei Blut spenden geht? 

In erster Linie haben Sie recht, es geht um die Berühmtheit. Shirin David hat alleine auf Instagram 6,5 Millionen Follower, das Video bekam bis jetzt knapp 78.000 Likes inklusive etlichen Kommentaren, die zu einem regen Austausch zum Thema Blutspende führen. Also für uns – ein sehr gutes Zeichen, hier die richtige Wahl getroffen zu haben.

Schade, dass Sie die Dame bis jetzt nicht kannten.

Was haben die Tätowierungen von Herrn Kroos mit der Blutspende zu tun? Eben, gar nichts. Es ist ein Irrglaube, dass Menschen, die tätowiert sind, nicht zur Blutspende gehen dürfen. Es gibt lediglich eine Wartezeit von 4 Monaten nach dem Tätowieren.

Zu Herrn Jindaoui. Spannender Mensch, einige mögen ihn, einige nicht…so wie im wahren Leben. Auch er hat ohne mit der Wimper zu zucken seine Reichweite genutzt, um auf das Thema Blutspende aufmerksam zu machen.

Wir sind dankbar, 3 so tolle Prominente für uns gewonnen zu haben.

Die Frage, wo wir in 10 Jahren stehen, haben wir Ihnen bereits bei Instagram beantwortet. Aber gerne auch hier an dieser Stelle nochmal 😉 Wie es in 10 Jahren aussieht können wir natürlich auch nicht sagen. Momentan sind wir auf diese deutschlandweite Kampagnen angewiesen, damit die Wichtigkeit der Blutspende an möglichst viele Menschen kommuniziert wird.
Viele Grüße, Michaela vom BSD
H. Müller 13.06.2024, 07:57 Uhr
Hallo Michaela, vielen Dank für die Antwort. Ich habe jetzt erst verstanden, dass nicht wir langjährige Spender damit angesprochen werden sollen, sondern Neuspender. Das leuchtet ein. Aber die Vorstellung, dass Prominente die als aktive Blutspender Werbung für die Sache machen, nicht abwegig oder? Liebe Grüße!
Michaela Wittwer 13.06.2024, 10:11 Uhr
Hallo H. Müller,

ja, keine Frage, würde das Sinn machen, als gutes Beispiel voran zu gehen. Aber da eine Blutspende auch eine persönliche Sachen ist, bzw. ein Nicht-Spenden-Können, steht das bei uns hier nicht im Mittelpunkt.

Dafür ist unser Botschafter Dominik Klein fleißiger Spender :-), worüber wir uns sehr freuen.

Viele Grüße und noch einen schönen Start in den Tag,
Michaela vom BSD
Roland 13.06.2024, 11:29 Uhr
Jaja, im Schönreden sind die gut...
Ihre Antwort
Mareike 15.06.2024, 20:29 Uhr
Blutspende steht nicht im Mittelpunkt??? Nehmt doch nächstes Jahr einfach Proninente, die aktiv Blut spenden. Alles andere ist unseriös.
Charlotte Poser 17.06.2024, 13:11 Uhr
Hallo Mareike,
danke für Ihre Rückmeldung.
Eine Blutspende (bzw. auch das Nicht-Spenden-Können) ist eine sehr persönliche Sache, deshalb steht bei uns hier nicht im Mittelpunkt, ob unsere prominenten Unterstützer/-innen selbst Blut spenden. Der Fokus liegt auf der Blutspende selbst und wir sind den drei Gesichtern der Kampagne sehr dankbar, dass sie mit Ihrer Reichweite helfen, das Thema weiter in die Öffentlichkeit zu tragen.
Viele Grüße
Charlotte vom BSD
Ihre Antwort
Patric 17.06.2024, 17:09 Uhr
Hallo Charlotte und Michaela, bis nächstes Jahr habt Ihr ja noch Zeit bekannte Gesichter zu finden, die Blutspender und Botschafter zugleich sind. Die Idee finde ich gut. Wäre Blutspende für uns Spender "Privatsache", wären doch alle Liegen leer. 10 Jahre in die Zukunft schauen ist nicht nötig. Vieles was vor 10 Jahren gut war wurde abgeschafft und/oder ist unpersönlich geworden. Einfach umdrehen in die richtige Richtung!
Rolf 18.06.2024, 23:33 Uhr
Patrick, es geht nicht darum wie es bei den Spendern ankommt. Darum ging es noch nie. Diese Kampagne ist ausschließlich für die Presse gemacht, wie Charlotte und Michaela verzweifelt zu erklären. Unsere Rolle ist bereitwillig weiterhin als wandelnde Blutbehälter bereitzustehen. Das tun wir auch die nächsten 10 Jahre. Die Leute aber haben diese Aktion schon längst wieder vergessen bis sie nächstes zum Weltblutspendetag erneut aufgewärmt wird. Vermutlich wieder mit VIPs, von denen wir zuvor nie gehört haben.
Ihre Antwort
Heiko 04.07.2024, 10:45 Uhr
Bietet doch mal Blutspendetermine zur EM an. Also Auf der Liege und beim Imbiss ein Spiel der Nationalmannschaft verfolgen. Warum kommt Ihr nicht auf sowas????
Charlotte Poser 08.07.2024, 13:09 Uhr
Hallo Heiko,
vielen Dank für Ihre Idee, diese gebe ich intern gerne weiter.
Viele Grüße
Charlotte vom BSD
Ihre Antwort
Schreiben Sie einen Kommentar

Durch Anklicken des „Senden“-Buttons akzeptieren Sie die Kommentarregeln. Ihr Kommentar wird unter dem entsprechenden Blogbeitrag zusammen mit Ihrem Namen sowie dem Zeitpunkt der Veröffentlichung auf unserer Website veröffentlicht.

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.