Weitere Beiträge zum Thema

Allgemein
Blutspende trotz Desensibilisierung?
Podcast
Unser Podcast BLUTSBRÜDER mit Comedian Simon Pearce
Aktuelles
Thrombozytenspender/-innen gesucht
alle News ansehen

Charlotte Poser

Marketing & Kommunikation

Seit 2021 beim BSD, Großstadtbummlerin und bloggt hier GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT!

Diesen Beitrag teilen

Update
22.02.2024

Blutspenden trotz Krankschreibung - geht das?

Ein Beitrag von Charlotte Poser vom 30.01.2023 , letzte Aktualisierung am 22.02.2024

Dass man nicht zur Blutspende gehen soll, wenn man sich nicht gesund fühlt, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben.

Doch manchmal ist man krank/arbeitsunfähig geschrieben und fühlt sich trotzdem fit genug für die Blutspende.

Aber darf man eigentlich trotz Arbeitsunfähigkeit Blut spenden?

Nein!

Denn abgesehen davon, dass natürlich die Einnahme von Medikamenten oder der aktuelle Gesundheitszustand gegen eine Blutspende sprechen könnten, darf man auch aus versicherungstechnische Gründen nicht spenden. Ist man beispielsweise spendefähig und nach einer Einladung auf dem Weg zum Blutspendetermin, ist man bei einem Unfall über die KUVB versichert. Macht man sich trotz Krankschreibung auf den Weg, greift die Versicherung bei einem Zwischenfall nicht.

Aktuell gesund und nicht arbeitsunfähig geschrieben? Hier entlang zu den aktuellen Terminen!

Diesen Beitrag teilen


Kommentare

Helmreich Anna Maria 04.02.2023, 20:19 Uhr
Ich habe gerade in den Nachrichten einen Beitrag über eine stammstellenspende gesehen . Bitte macht mehr Werbung darüber, dass das nicht über Rückenmark, bzw. Knochenmark geschieht, sondern über eine Blutspende. Mein Ausweis ist leider erloschen,da ich bereits 63 bin. Vielen Dank. Schönes Wochenende
Charlotte Poser 06.02.2023, 10:45 Uhr

Herzlichen Dank für Ihr Feedback!
Als Blutspendedienst sind wir bayernweit für die Versorgung mit überlebenswichtigen Blutpräparaten zuständig.
Um die Stammzellenspende kümmern sich z.B. die Kolleg*innen der DKMS oder der AKB.
Viele Grüße
Charlotte vom BSD


Ihre Antwort
Niedermeyer Silvio 19.03.2023, 23:38 Uhr
Als langjähriger Spender fehlt mir das persönliche Gespräch nach der Spende bei einer Tasse Kaffee mit den anderen Spendern.war immer schön,jetzt wird man irgendwie abserviert
Martin Sigl 04.04.2023, 06:27 Uhr
Ich pflichte Silvio bei. Beim Imbiss vor Ort war es angenehm und entspannt, ein guter fürsorglicher Abschluss. Auch wenn die Leute vor Ort sehr nett sind- keine Zeit bzw. Möglichkeit mehr zu verweilen.
Fabienne Dechert - BSD 04.04.2023, 09:18 Uhr
Guten Morgen, vielen Dank für Ihren Kommentar! Das Ihnen das gemütliche Zusammensitzen nach der Blutspende fehlt, können wir gut verstehen.

Eine Verpflegung vor Ort ist aktuell - wenn es die Räumlichkeiten zulassen - wieder möglich. Für die Verpflegung bei den Blutspendeterminen sind jedoch die einzelnen Kreisverbände zuständig. Daher wird es aktuell noch unterschiedlich gehandhabt. Viele Grüße, Fabienne vom BSD
Ihre Antwort
Schreiben Sie einen Kommentar

Durch Anklicken des „Senden“-Buttons akzeptieren Sie die Kommentarregeln. Ihr Kommentar wird unter dem entsprechenden Blogbeitrag zusammen mit Ihrem Namen sowie dem Zeitpunkt der Veröffentlichung auf unserer Website veröffentlicht.

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.